Geschichte im Kreis rum

Energiser/Aufwärmer, Spaß, Kennenlernen, Eisbrecher

Ideenfindung, Teambuilding, Vision

Kommunikation, Kreativität, Improvisationsspiel, Geschichtenerzählen

Bis 30 Min., Bis 60 Min., 60-120 Min.

6-15 Personen

Anfänger/in

Komfortzone

Einführung

Das Hauptziel ist es, Spaß zu haben, sich kennenzulernen, eine Vision für das Team zu entwickeln, die Phantasie anzuregen und die Vielfalt an Gedanken und Stilen wertzuschätzen.

Die Teilnehmenden sollten Ihre Bildschirmansicht so einstellen, dass alle sich gegenseitig sehen und hören können. Eventuell kann Person mit dem Protokollieren beauftragt oder die Sitzung kann aufgezeichnet werden verwendet werden – dies ist optional; Überlegen Sie zuvor, ob eine Aufzeichnung die Teilnehmenden stören würde oder ob es sinnvoll wäre, die Geschichten zu archivieren.

Sie können festlegen, ob die Geschichte ein bestimmtes Thema haben sollen und falls ja, welches (z. B. „Wie unsere Einrichtung in 5 Jahren aussehen soll und wie wir dorthin gelangen“; oder: „Der Tag, an dem bei unserem großen Ereignis alles schief lief“) Die Geschichte könnte von einer realen Herausforderung handeln, vor der die Gruppe steht und wie man damit umgeht.

Erforderliche Tools (was Sie benötigen)

  • ggf. ein Aufnahmegerät (der Einsatz ist vor Aktivität zu vereinbaren)

Schritte

  1. Der Moderator oder die Moderatorin beginnt mit der Geschichte, z. B. „Es war einmal, in einem fernen Land, 5 Personen kamen zusammen, um alle Probleme der Welt zu lösen. Alles schien einfach, bis eines Tages eine der Personen am Horizont … sah“
  2. Der Reihe nach führt jede Person die Geschichte ein Stück fort. Als Moderator oder Moderatorin können Sie vorher ein Zeitlimit festlegen, beispielsweise eine Minute pro Person, oder festlegen, dass jeder Beitrag einen Absatz oder max. zwei Sätze umfasst. Schlagen Sie vor, dass einige Beiträge mit einem unvollständigen Satz oder einem Cliffhanger wie „und dann: …“ oder „Glücklicherweise ……“ enden. Die Geschichte kann mit dem letzten Gruppenmitglied enden oder sie können mehrerer Durchläufe vereinbaren oder ein Gesamtzeitlimit setzen.
  3. Besprechen Sie die Geschichte anschließend. Diskutieren Sie, ob die Geschichte Ideen oder Lektionen enthält, die für die Arbeit der Gruppe relevant sind.

Tipps & Tricks

  • Sie können als Moderator/Moderatorin die Teilnehmenden aufrufen oder Sie können die Teilnehmenden die Reihenfolge selbst bestimmen lassen. Achten Sie darauf, dass jede Person nur einmal pro Durchgang drankommt.
  • Nutzen Sie ein Online-Whiteboard. Damit können Sie eine große, zoombare Leinwand verwenden und Fortsetzung der Geschichte als neues Post-It hinzufügen.
  • Alternativ können Sie mit einem Google-Dokument arbeiten, dass Sie für alle Teilnehmenden zur Bearbeitung freigeben. In beiden Fällen kann eine einzelne Person mit dem Schreiben beauftragt werden, damit sich die anderen Teilnehmenden darauf konzentrieren können, sich lustige Fortsetzungen der angefangenen Geschichte auszudenken.
  • Bei der Moderation von Gruppendiskussionen empfehlen wir, dass die Teilnehmenden nonverbale Mittel verwenden, um zu signalisieren, dass sie gerne sprechen möchten. Sie können hierfür nonverbale Feedback-Tools von Zoom verwenden, ein Reaktions-Emoji einfügen oder einfach nur die Hand heben. Der Moderator/die Moderatorin kann dieser Person dann das Wort erteilen.

Wann ist die Aktivität erfolgreich abgeschlossen? Schlussfolgerung?

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email